TOGETHER ALONE

TOGETHER ALONE, Sandra Blatterer
Performance
2020
Berlin, D

Sandra Blatterer

Sandra Blatterer, geboren in Wien, lebt und arbeitet in Berlin. Sie verbindet verschiedene Arbeitsmethoden von Skizzenzeichnungen über Videomapping bis hin zu installativen Arbeiten mit Licht. Ihre vielschichtigen Werke knüpfen an Performancekunst, verschiedene Musikrichtungen, Medienwissenschaft, Fotografie, Grafikdesign und Raumarchitektur an. Ihre Arbeiten machen den Raum selbst zum Sprecher. Diesen zu verstärken und zu verstehen, hat sie sich anhand von Lichtkonzepten und Installationen zur Aufgabe gemacht. Ihr Anspruch gilt einer nachhaltigen künstlerischen Praxis, die weder in die Dienstbarmachung von Fähigkeiten auspendelt, noch in die künstlerische Isolation führt. Dies erfordert die Klärung des künstlerischen Repertoires, um die eigenen Imaginationen präzise artikulieren zu können.

 

„scattered sky, burned earth“ begann für Sandra Blatterer mit der Gewissheit, sich in Sorge um die Symptome des Anthropozän sinnfällig äußern zu wollen. Die inhaltliche Aufladung wurde schnell zur prätentiösen Zumutung für die reduzierten Materialien. In Auseinandersetzung mit Fotografie, Lichtdesign und Installation für einen „ehrlichen“ Raum begegnete die Künstlerin vor allem ihrer offenkundigen Skepsis gegenüber scheinbaren Gewissheiten. In dieser echten Begegnung eröffnete Sie einen Prozess radikaler Weglassung, befreite die Arbeit von dem Erwartungsdruck der Aktualität und legte die Position der radikalen Zweiflerin, der produktiven Reduktionistin und Apologetin des Notwendigen als Ausgangspunkt für einen Neustart fest. Aus „scattered sky, burned earth“ wurde „TOGETHER ALONE“, das Zusammen-Alleinsein mit Materialien und Welt, die Besinnung auf das Notwendige, die unbedingte Einheit von Denken und Tun. Ein archimedischer Punkt. Zur Öffnung dieses Wandlungsprozesses entwickelte Blatterer u.a. im Dialog mit dem Dramaturgen Thomas Schütt ein Format der intimen Begegnung mit der Installation für Publikum im PSR/Heizhaus der Uferstudios Berlin. Die Gwärtler Stiftung unterstützte den Entwicklungs-und Entstehungsprozess der Arbeit.