AUS(G)EBORGEN

AUS(G)EBORGEN, DOCK Basel, Ruth Buck, 2019
Kunst
2019
Basel (CH)

DOCK Basel

Als schweizweit einzigartige hybride Plattform zwischen Infostelle, Schaufenster, Diskursraum, Treffpunkt und ab Frühling 2020 neu mit der öffentlichen Kunst-Ausleihe, leistet DOCK geleitet von Ruth Buck wichtige Basisarbeit. Mit dessen nachhaltigen Bekenntnis zur aktuellen Kunst vor Ort, wird der Brückenschlag zwischen künstlerischer Praxis und der Zugänglichkeit der Kunst für die breite Bevölkerung gewährleistet. Die Infostelle versammelt die jüngste Kunstgeschichte; das Diskurs- und Ausstellungsprogramm verhandelt sie in unterschiedlichen Perspektiven. Kunst und ihre Anliegen werden auf Augenhöhe besprochen, mit einem Mehrwert für Kunst und Gesellschaft.

 

Aus(ge)borgen fand in Kooperation mit der 1. Sekundarschule Sandgrube statt. In fünf Treffen hat die Klasse eine Ausstellung kuratiert, eine Vernissage mit eigenen Performances durchgeführt, die Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert und eine Führung vorbereitet und gehalten. Das Projekt hat die Jugendlichen erfolgreich dazu ermutigt, in verschiedene Rollen der Kunstwelt zu schlüpfen. Vom Entstehen der Kunst über das Kuratieren bis hin zur Vermittlung gab das Projekt einen umfassenden Einblick ins zeitgenössische künstlerische Schaffen. Aktiv erhielten sie ausserdem direkten Kontakt durch sechs Kunstschaffende die sie in ihren Ateliers besuchten. Mit grosser Neugierde und Interesse hat die Klasse am Projekt teilgenommen und es von Treffen zu Treffen vermehrt getragen. Die Gwärtler Stiftung hat die Recherchephase und die Umsetzung mitfinanziert.